„Leisure Sickness“ vorbeugen!

Veröffentlicht am:25 Juli 2022
By Hand and Kuli

"Leisure Sickness" vorbeugen!

Wer achtsam mit seinen Bedürfnissen und eigenen Körper ist, kann sich besser schützen.

Wenn Sie ein hohes Arbeitspensum vor sich haben, achten Sie darauf, dass Sie Ihre Erholungszeiten einhalten. Kleine Bildschirmapps wie den Tomato-Timer holen Sie zuverlässig und regelmäßig aus Ihren Flow. Und wer zu Perfektionismus neigt, sollte sich ab und an mal kritisch hinterfragen: Muß es jetzt gerade 120% sein oder reichen hier auch mal 80%?

Gehen Sie nach der Arbeit an die frische Luft. Atmen Sie 10x bewußt tief ein und aus und gehen dann mal für 15 Minuten mit schnellen Schritten, um den Puls zu beschleunigen. Bewegung ist schon mal ein guter Anfang für spätere Walkings und Ihre Fitness. Keine Sorge, Sie müssen kein Marathonläufer werden, um den Stress abzuschütteln.

Ganz wichtig in diesen Zeiten ist das Abgrenzen von Freizeit und Arbeit. Das sollte ganz klar getrennt werden. Nutzen Sie kleine Rituale wie den Gang in den Park oder um den Häuserblock. Vor allem dann, wenn Sie im Homeoffice arbeiten. Läuten Sie mit Dehnübungen Ihren Feierabend ein. Ihr Körper wird es Ihnen danken.

Lüften Sie abends beim Zubettgehen das Schlafzimmer und sorgen Sie dafür, dass Handy und Fernseher draussen bleiben. Ein guter Schlaf hilft den Stress abzubauen. Sie werden den Unterschied sehr bald merken.

 

im Bett liegend mit Decke zugedeckt