Positionierung im Leben

Veröffentlicht am:13 September 2022
By Hand and Kuli

Positionierung im Leben

„Was will ich wirklich, wirklich, wirklich“

Nur wenn ich für mich selbst herausfinde, was ich wirklich, wirklich, wirklich will, dann ist mein Tun und Handeln was mich stärkt und stützt und nicht schwächt oder gar ausbrennen lässt. (Burnout)

Es ist kein schnelles oder gar plötzliches Erkennen oder Endgültig schon gar nicht.

Auf dem Weg dahin muss man sich auf Umwege, Teilerfolge und auch auf Misserfolge einstellen.

Man darf sich darauf einlassen, es ist eine spannende Reise mit ständiger Überprüfung und Neuorientierungen zur Positionierung im Leben, das beinhaltet alles: Beruf, Familie, Freizeit usw.

Um die Essenz was man wirklich will heraus zu arbeiten, dafür steht das dreimal wirklich.

1x „wirklich“: Hier sind die ersten Antworten noch recht oberflächlich.

2x „wirklich“: Hier wird klar, was bin ich bereit zu tun auch über Monate oder Jahre.

3x „wirklich“: Hier wird mir bewusst, da kann es auch „schmerzhaft“ werden, doch das Ziel liegt klar vor Augen. Auch wenn man überdurchschnittlich hart daran arbeitet, überfordert man sich nicht und die Gefahr daran auszubrennen ist sehr gering.

  • Tipp von Josua Kohberg (Neurowissenschaftler):

Sich ein Plakat malen/erstellen in der Größe von 2x1 Metern, darauf steht:

Was will ich wirklich, wirklich, wirklich.

Das wird so angebracht, dass nach dem Aufwachen der Blick sofort darauf fällt.

  • Ein Tipp von mir (da ich nicht so viel Platz habe):

In jedem Raum ein Zettel/Karteikarte gut sichtbar platzieren, wie z.B.:

im Bad am Badezimmerspiegel,

in der Küche an der Kaffeemaschine

auch am PC/Laptop macht es sich gut 😊

Foto: Astrid Hofmann

Kaffeeautomat mit aufgeklebten Karteikaertchen